Menu
K

Glen Moray Cabernet Cask Finish

Die Glen Moray Brennerei liegt in der Nähe von Elgin, im Norden der schottischen Speyside. Das Gebäude, in dem die Glen Moray Brennerei steht, wurde 1887 als die Westbrauerei gegründet. Im Jahre 1897 bauten die Besitzer Robert Thorne & Sons die Brauerei in eine zweistöckige Whiskybrennerei um. Thorne & Sons leiteten auch die nahe gelegene Aberlour-Destillerie, deren Aufrechterhaltung die meiste Zeit in Anspruch nahm. Das brachte der Glen Moray-Brennerei den Ruin, sodass diese schließlich 1910 geschlossen werden musste. Die Besitzer der Glenmorangie-Brennerei, Macdonald & Muir, kauften die nahezu verfallene Brennerei und die Produktion wurde 1923 wieder aufgenommen.

Dieser Glen Moray ein ganz besonderer Whisky. Der Scotch ist einer der ersten Whiskys, der in einem Cabernet Sauvignon Fass sein Finish erhielt und zeigt den innovativen Ansatz der Glen Moray Brennerei. Der Whisky lagert zuerst in Ex-Bourbon-Fässern aus amerikanischer Eiche und wird anschließend in europäischen Rotweinfässern nachgelagert, die für dunkle Schokoladennoten und intensive Würzaromen sorgen. Die seltene Verbindung aus Eiche und Rotwein lässt einen runden und außergewöhnlichen Whisky entstehen, der sowohl für Kenner als auch für Whisky-Einsteiger etwas Besonderes ist.

Aroma: Süß nach Honig, Apfelgelee, Karamellbonbons und frischen Honigwaben.

Geschmack: Cremig mit Vanille, Pfeffer und Gewürzen. Seidige dunkle Schokolade und angekohlte Eiche.

Abgang: Mittellang und süß, dann Noten von Eichenglut und intensiven Gewürzen.

Fasstyp: Bourbonfässer, Finish in Cabernet Rotweinfässern

Alkoholgehalt: 40%

Abfüller: Originalabfüllung