Menu
K

Glengoyne 18 Years

Glengoyne ist die südlichste Brennerei der schottischen Highlands und nur einen Steinwurf von der Grenze zu den Lowlands entfernt. Die Brennerei ist idyllisch an einem kleinen Bach nebst Wasserfall gelegen und kann durch ihre Nähe zu Glasgow viele Touristen anziehen. Vermutlich wird auf dem Gelände schon seit mehr als 200 Jahren Whisky produziert. Anfangs illegal, aber bereits 1833 nach Senkung der Alkoholsteuern auch unter Lizenz. Zunächst hieß die Brennerei noch nicht Glengoyne, sondern Glen Guin of Burnfoot bzw. einfach nur Burnfoot und gehörte George Connell. 1876 erfolgte die Übernahme durch Lang Brothers aus Glasgow, welche der Brennerei im Jahr 1905 auch ihren heutigen Namen verpassten.

Der 18-jährige Glengoyne besteht aus Whiskys, welche in Ex-Bourbon- und ehemaligen Sherryfässern gereift wurden. Sein komplexes trockenes sowie fruchtbetontes Profil erhält er aus einem soliden Anteil an First-Fill-Sherrycasks. 2014 wurde er dafür mit Double Gold bei der San Francisco World Spirits Competition ausgezeichnet und im selben Jahr erhielt er Gold bei den The Spirit Business Awards. Mit dem Geschmack von Trockenfrüchten und Nüssen kann man diesen Glengoyne wunderbar in Kombination mit mildem Ziegenkäse als Aperitif servieren. Aber auch nach dem Essen als Nachtisch mit einem schönen Stück Apfelstrudel macht er sich gut. dann zeigt er seine frische Apfelsüße und Würzigkeit besonders gut.

Aroma: Gut ausbalanciert, rote Äpfel, reife Melone und frische Bananen.

Geschmack: Rund und kräftig mit Marzipan und Walnüssen. Wärmende Gewürze, Kakao und Orangenmarmelade.

Abgang: Lang, warm und trocken.

Fasstyp: Bourbon und Sherryfässer

Alkoholgehalt: 43%

Abfüller: Originalabfüllung